Stevns Klint

og Slot Vallø

Wie gestern ja schon angekündigt, sollte es heute zu Stevns Klint gehen. Da das nicht direkt in Kopenhagen liegt, sind wir mit dem Auto gefahren, so dass wir auch auf der Strecke noch ein paar schöne Aussichten mitnehmen konnten.

Route

Den ersten Stop legten wir ein, als sich ein Parkplatz direkt an der Ostsee dazu anbot. Das war in Strøby Engede am Kystensvej. Sehr schöne Gegend, in der man mal Urlaub machen könnte.

Nach diesen sonnigen Aussichten ging es dann schnell  (bzw. nicht schnell, da zu schnelles Fahren in Dänemark teuer ist; auch wenn man den Betrag durch 7 teilt, um auf € zu kommen) nach Stevns Klint, wo sich eine Kalksteinsteilküste gebildet hat, die der auf Rügen ähnlich ist.

Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen Abstecher nach Vallø gemacht. Das Schloss ist nicht touristisch erschlossen, aber der Park rundherum kann genutzt werden.

Das war’s dann für heute und vielleicht auch insgesamt, denn nächsten Samstag fahren wir zurück nach Deutschland. Aber eine kleine Zugabe gibt es noch. Ich habe ja die letzten Male immer wieder über die Unzulänglichkeiten der Handykameras geschimpft. Heute gibt es nichts zu meckern – alle Photos sind scharf. Wer mich kennt, weiß ja, dass ich seit ich Pharmazie studiere ein gesteigertes Interesse an Pflanzen habe. Also habe ich heute auch ein paar Aufnhamen von Blühendem gemacht – das Handy hat einen Makromodus. Dafür, dass die Aufnahmen ohne spezielles Objektiv geschossen wurden, finde ich sie ordentlich. Die Miesmuschel oben ist auch eine solche Aufnahme. Hier nun noch einige höhere und eine niedere Pflanze.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>